Home / Handy Test / Seniorenhandy Tipps

Seniorenhandy Tipps

Ein Seniorenhandy Test ermittelt die Geräte, mit denen mobiles Telefonieren trotz altersbedingten Einschränkungen gut bis sehr gut funktioniert. Das können sowohl klassische Tastenhandys sein, aber auch Smartphones mit stark vereinfachter Bedien-Oberfläche.

Für einen möglichst leichten Start finden Sie hier den direkten Vergleich aktuell beliebter Seniorenhandys. Informieren Sie sich auf Wunsch per Klick über Details der verschiedenen Modelle. So finden Sie das aus Ihrer Sicht beste Handy im Test. Den passenden Tarif zeigt Ihnen, auf Wunsch, unser Handytarif Vergleich.

Top 3 Seniorenhandy Bestseller

Swisstone
BBM 320

Senioren Handy Swisstone BBM 320

Anbieter Preis  
Amazon 26,99 €

Emporia
Pure V25

Emporia Pure Handy für Senioren

Anbieter Preis  
Amazon 46,53 €

Emporia
Euphoria V50

Touchscreen Handy für Senioren: V50 von Emporia

Anbieter Preis  
Amazon 58,95 €

Altersgerecht telefonieren und mehr

Vor allem der telefonische Kontakt ist vielen Käufern wichtig, wenn sie nach Smartphones oder Handys für Senioren suchen. Deshalb zunächst die wichtigsten Hinweise rund ums Anrufen. Gute Endgeräte aus dem Seniorenhandy Test bieten:

  1. Extra große Tasten zum Wählen. Auch für Hände mit viel Lebenserfahrung geeignet.
  2. Besonders laute Klingeltöne. Hören Sie garantiert auch, ohne sich schon vorher darauf zu konzentrieren
  3. Für Hörgeräte geeignet: Unsere Seniorenhandys erzeugen mit Sicherheit keinerlei unangenehme Rückkopplung und kein Pfeifen beim Telefonieren

Welcher Tarif passt zu einem Seniorenhandy?

Das eigentliche Gerät an sich reicht – leider – noch nicht aus. Erst der passende Handytarif macht mobile Kommunikation möglich. Dazu gehören natürlich Telefonate, aber auch SMS und mobiles Internet sind je nach Seniorenhandy möglich. Es gibt nahezu unendliche viele Möglichkeiten. Unser Leitfaden macht die Entscheidung hoffentlich einfacher.

Tipps zur Frage: Kurze oder langere Laufzeit?

Zunächst geht es um eine allgemeine Abwägung, was die Tarif-Laufzeit angeht. Ein Prepaid-Tarif bietet sich an, wenn man im Zweifelsfalls kurzfristig – sprich innerhalb von bis zu 30 Tagen – den Tarif ändern will. Wer sich eher langfristig festlegen möchte, sollte einen Handyvertrag ins Auge fassen. Im Gegenzug für die längere Laufzeit (meist zwei Jahre) sind die Leistungen in der Regel günstiger im Vergleich zu einer Prepaid-Karte.

Was sollte für Sie realistisch inklusive sein?

Es gibt zwei Extreme und ganz viele Abstufungen dazwischen. Das eine Extrem: Sie nehmen einen Tarif, bei dem fast jede erdenkliche Nutzung schon im Preis inklusive ist. Das ist sehr komfortabel, aber auch sehr teuer. Das andere Extrem sind Angebote, die gar keine Leistung enthalten – bis auf die mobile Erreichbarkeit und ein kleines Startguthaben. Für jede Aktion im mobilen Handynetz (Anrufe, SMS, Internet) wird dann etwas berechnet.

  • Telefonieren: Möchten Sie häufig andere anrufen, monatlich in Summe mehrere Stunden? Dann ist eine Flatrate vermutlich auf Dauer die beste Lösung. Das ist nützlich für entspannte Gespräche zu Geburtstagen, Feiertagen, alltäglichen Ereignissen und diversen Angelegenheiten.
    Falls Sie nur aber relativ wenig selbst anrufen, kann sich auch ein Minutenpaket rechnen.
    Und wenn Sie vor allem für andere erreichbar sein wollen, genügt ein günstiger Tarif, bei dem Sie eigene Anrufe pro Minute bezahlen.
  • SMS: Kurznachrichten sind praktisch, bedeuten aber auch viel Tipperei. Wenn das kein Problem ist, sollten Sie auf einen Tarif mit Inklusiv-SMS achten. Ob das z.B. 50, 100 oder mehrere Tausend pro Monat sein sollen, hängt von Ihrer Nutzung ab. Das können Sie selbst am besten beurteilen.
  • Mobiles Internet: Klassische Seniorenhandys bieten große Tasten und ein Display für große Ziffernanzeige. Für diese Geräte ist eine Internet Flat oder Ähnliches wenig sinnvoll. Inzwischen bieten einige Smartphones mit hochauflösendem Touchscreen aber ebenfalls eine altersgerechte Bedienoberfläche. Damit kann man auch gut im Internet surfen. Falls Sie das vor allem bei sich zu Hause machen wollen, und dort WLAN haben, ist eine Flat für mobiles Internet oft überflüssig. Sollten Sie aber unterwegs häufig online gehen, macht sie durchaus Sinn.

Mailbox inklusive: Bei fast allen modernen Tarifen

Falls Sie einen Anruf einmal nicht an Ihrem Seniorenhandy annehmen können, ist eine möglichst kostenlose Mailbox wichtig. Mit diesem Anrufbeantworter geht der Anruf Ihnen nicht verloren: Hinterlassene Sprachnachrichten kann man nachträglich abhören.